Verteidigungen und Opfervertretungen  -                                                  Wir vertreten Ihre Interesen seit 2001 bundesweit
                                          



               Kanzlei Augsburg                          Zertifikat BR-Kammer                         Kanzlei Stuttgart

Wenn Sie eine  engagierte Verteidigung mit dem Anspruch auf Erfolg suchen, sind Sie bei uns richtig.

Sollten Sie dagegen eine durchschnittliche Verteidigung ohne Engagement suchen, beauftragen Sie besser eine andere Kanzlei. Wir analysieren Ihren Fall und haben keine vorgefertigte Standardverteidigung - schließlich ist Ihr Anliegen individuell. 

Rufen Sie uns an und holen eine kostenfreie Ersteinschätzung zu Ihrem Fall ein !

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht Christian Steffgen ist seit 20 Jahren bundesweit in Verteidigungen und Opfervertretungen erfolgreich. Gerne können Sie sich anhand unserer unten angeführten Rezenzionen  ein Bild von uns machen.

Sollen Sie als Täter Angaben bei der Polizei machen oder die Tat einräumen ?
Ein Geständnis wirkt strafmildernd und ist bei entsprechender Prozeß- und Beweislage ein wichtiges Mittel zur Verteidigung. Dennoch sollte stets eine umfassende Prüfung aller Verteidigungsmittel erfolgen. Gerne rufen wir  umgehend zurück und beraten Sie unverbindlich. Rufen Sie uns sofort an, bevor Sie Angaben bei der Polizei machen. Es ist Ihr gutes Recht, sich zunächst anwaltlichen Rat einzuholen.

OPFERRECHT

Sie sind Opfer körperlicher Gewalt oder sexueller Übergriffe geworden ?                                                     Wir beraten Sie - auch unverbindlich in einer telefonischen Ersteinschätzung - über Ihre Rechte als Opfer. Sie haben Fragen, ob und wie Strafanzeige zu erstatten ist, ob Sie sich einem Strafprozess als Nebenklägerin oder Nebenkläger anschließen sollten und welche Ansprüche Sie haben.

Selbstverständlich arbeiten wir auch bei Vorliegen der Voraussetzungen auf Kosten der Justizkasse als Opferbeistand oder Nebenklägervertreter für Sie.  Die Presseberichterstattung der Augsburger Allgemeinen zu unserem Opferfall vom 19.03.2018 finden Sie unter Presseberichte.

Sie haben ein verkehrsrechtliches Problem ?

Dann besuchen Sie unsere Verkehrsrechtsseiten:                                  anwalt-verkehrsrecht.biz



Aktuelle Verteidigungen 

-September 2019 Einstellung gegen Auflage bei umfangreichen Straßenverkehrsdelikten, wie gefährlichem Eingriff in den Starßenverkehr, Nötigung, Beleidigung ua. 

- Juli 2019  Bewährungstrafe bei mehrfacher Körperverletzung -                                                             Richter: Ohne die Verteidigungshandlungen Ihres Verteidigers wäre es eine Vollzugsstrafe ! 

- Bewährungstrafe trotz umfangreicher Mengen Amphetamin, MDMA, Ecstasy, Marihuana, LSD (Hinweis des Gerichts:  Ohne die Vorarbeit der Verteidigung wäre es keine Bewährung)

 Strafrecht im Arbeitsverhältnis und in den Sozialen Medien (Facebook, Twiter, Instagram)

             

          

Delikte aus Verfahren als Verteidiger oder Opferbeistand:

Diebstahl - Raub - Schwerer Raub - Erpressung/Räuberische Erpressung - Verstoß gegen das BtMG (§ 29 BtMG-§ 34 BtMG) - Körperverletzung - gefährliche Körperverletzung - schwere Körperverletzung - fahrlässige Körperverletzung - fahrlässige Tötung - Totschlag - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte - Hausfriedensbruch - Volksverhetzung - falsche uneidliche Aussage - Meineid - falsche Versicherung an Eides statt - falsche Verdächtigung - Sachbeschädigung - Gemeinschädliche Sachbeschädigung

Steuerstrafrecht - Arbeitsstrafrecht -Vorenthalten und Veruntreuen von Sozialversicherungsentgelt - Betrug - Computerbetrug - Erschleichen von Leistungen- gewerbsmäßiger Betrug - Unterschlagung - Untreue- Beleidigung - Üble Nachrede - Verleumdung -

Urkundenfälschung - Mittelbare Falschbeurkundung - Urkundenunterdrückung

Vergewaltigung- sexueller Übergriff - sexuelle Nötigung - sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen - sexueller Mißbrauch unter Ausnutzung eines Beratungs- , Behandlungs- oder Betreuungsverhältnissses - sexueller Mißbrauch von Kindern - Verbreitung pornografischer Schriften -

Nötigung - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - Trunkenheit im Verkehr - Gefährdung des Straßenverkehrs - Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr